Mittwoch, 21. Januar 2015

Aller guten Dinge sind drei

Heute konnte ich meine Ungeduld nicht mehr länger bändigen und habe in der Klinik angerufen, um nachzufragen, wann mit weiteren Informationen und dem Behandlungsbeginn zu rechnen ist. Es stellte sich heraus, dass diese staatliche Klinik unsere Überweisung am 16.1. an eine private Klinik weitergeleitet hatte. Eine Mitteilung dazu wäre natürlich fein gewesen. Nun ja. Also warten wir jetzt auf Nachricht von dieser Klinik. Der Vorteil für uns ist, dass diese wesentlich zentraler liegt. Termine hier werden sich leichter mit der Arbeit verbinden lassen. Jetzt frage ich mich nur, wann wir endlich mehr Infos bekommen. Ein Erstgespräch wäre schön. Ich sitze jetzt doch etwas auf heißen Kohlen.

Kommentare:

  1. Hallo :)
    in welcher Stadt bist du denn in Behandlung?
    Ich war bisher immer in privaten Kliniken und bin sehr zufrieden mit der Betreuung gewesen. Dass es nicht geklappt hat, lag eher an meinem Alter und meinen quasi kaum vorhandenen Eizellen.

    Ich drück dir die Daumen, dass sich die Klinik bald meldet und du bald schwanger bist :)

    Viele Grüße
    Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Linda,
      ich wohne in Stockholm. Ob eine private oder staatliche Klinik die Behandlung durchführt spielt hier, glaube ich, keine Rolle. Die Standards sind die Gleichen. Ich hatte schon im Internet gelesen, dass bei großer Nachfrage an private Kliniken weitergeleitet wird, um die Wartezeiten zu verkürzen. Wenn ich es richtig gelesen habe, betrug die Wartezeit vor einigen Jahren noch länger als ein Jahr. Insofern ist es nur gut, dass die Patienten unter den verschiedenen Kliniken aufgeteilt werden. Und unsere Klinik präsentiert sich im Internet sehr gut. Ich bin nur jetzt allmählich die Warterei satt.

      Es tut mir leid, dass sich dein Kinderwunsch nicht erfüllte. Ich hoffe, du hast für dich einen guten Weg gefunden, einen Leben ohne Kinder zu genießen. Liebe Grüße Solbritt

      Löschen
  2. Hallo! (ich versuche auf deutsch :-) hab in Deutschland gewohnt, aber 13 Jahren her...)

    Ich mache zeit ein Jahr IVF in schweden. Haben jetzt unsere lezte versuch in der staatliche Krankenprogramme gemacht (wenn wir weiterveruschen mussen/wollen, dann mussen wir selber bezahlen).

    Wir haben 8 Monaten gewartet. Wir sind auch zu eine anderes Klinik weitergeleleitet, auch staatlich, aber in einer andere Stadt (wir mussen fast 1,5 Stunden jedes mal fahren).

    In Schweden gibts diese "vårdgaranti": Du solltest medizinische Versorgung innerhalb ein halbes Jahr kriegen. Die Klinik hat unsere Uberweisung nach genau 6 Monaten weitergeleitet, aber danach mussten wir noch 2 Monaten in der neue Klinik warten.

    In anfang war ich wutend daruber, dass wir weitergeleleitet geworden sind, dass wir so lang warten mussten und dass wir so vielen Stunden hin und her fahren mussten. Viele Fahrkarten bezahlen mussten.

    Aber es ist jetzt gemacht. Und die Klinik ist super, (obwohl ich noch nicht schwanger bin=. Ich bin trotzdem ganz, ganz froh dass ich IVF umsonst machen können. Das ist ein grosses Privileg!

    Ich drucke meine Daumen fur dich!
    /
    https://barnmaskinen.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, das ist ja lustig,dass du deutsch kannst! Ich empfinde es auch großes Privileg, dass die Behandlung hier gratis ist. Ich bin vor allem wegen meines Alters ungeduldig, da man ja unter 40 bei Beginn der Behandlung sein muss. Es bleiben mir also noch 18 Monate. Und irgendwie stelle ich mich darauf ein, dass es nicht gleich beim ersten Versuch klappt. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass sich dein Winzling bei dir wohlfühlt und bei dir bleibt. Liebe Grüße, Solbritt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt noch Zeit! Ich hab vier Versuch in einem Jahr gemacht. Es fühlt jetzt nachher doch einbisschen so viel, aber es geht. Viellecht geht es für euch auf einmal! Liebe Grüße!

      Löschen